Unser Service für Sie

Betätigungsarten

  • R-Typ: manuelle Rückstellung
  • M-Typ: manuelle Rückstellung und für gelegentliche manuelle Ausschaltung (für Serviecezwecke)
  • S-Typ: manuelle Rückstellung und manuelle Ausschaltung (EIN-AUS-Schalter)
  • J-Typ: selbsttätige Unterbrechung und selbsttätige Rückstellung

Unbeeinflussbare (positive) Freiauslösung

Ein zuverlässiges Schaltverhalten erzielt E-T-A bei fast allen Schutzschaltern durch die Ausstattung mit einer von außen unbeeinflussbaren Freiauslösung. Eine Blockierung des Schaltknopfes, Kipphebels oder der Schaltwippe kann die automatische Abschaltung durch einen Überstrom nicht verhindern.

Sprungschaltmechanismus

Bei Schutzschaltern mit Sprungschaltmechanismus ist sichergestellt, dass die Schließgeschwindigkeit der Kontakte unabhängig von der Geschwindigkeit ist, mit der das Betätigungselement (z.B. Druckknopf, Wippe, Kipphebel) in EIN-Schaltrichtung bewegt wird. Der bewegliche Kontakt wird hierbei mechanisch solange zurückgehalten, bis vom Betätigungselement ein bestimmter Kraftwert in Schließrichtung der Kontakte aufgebaut ist. Sobald dieser Kraftwert überschritten ist, wird die mechanische Rückhaltung freigegeben und die Kontakte werden schlagartig geschlossen (Momenteinschaltung). Die Schließgeschwindigkeit hängt dabei nur von dem bis dahin aufgebauten Kraftwert ab.

Durch einen Sprungschaltmechanismus werden vor allem Einschaltverschweißungen beim Aufschalten auf einen entstehenden Kurzschluss vermieden. Aber auch der Einschaltabbrand über die gesamte Lebensdauer wird dadurch geringer.